Meditieren lernen: 5. Loslassen

Meditieren und loslassen

In den vorherigen Artikeln haben wir besprochen, die richtige Meditationshaltung einzunehmen, die korrekte Atmung durchzuführen, den Geist zu beruhigen und sich auf nur einen Punkt zu fokussieren. All diese Dinge sind sehr wichtig in der Meditation. Der jedoch wichtigste Punkt der Meditation ist das Loslassen von Allem.

Lasse los

Loslassen bedeutet während der Meditation alles loszulassen – jeden Gedanken, jede Emotion oder jedes Gefühl – sei es ein negatives oder ein positives. Das Loslassen kannst Du verstärken, in dem Du Dir mental immer wieder das Mantra “vollkommene Ruhe” rezitierst, wenn wieder ein Gedanke, Emotion oder Gefühl aufkommt. Hältst Du während der Meditation den Moment der Ruhe über einen gewissen Zeitraum aufrecht, bewegst Du Dich immer mehr Richtung Deinem wahren Zentrum. Loslassen – in diesem Zustand verschwindet der Bezug zu Deinem Ego. Dies ist die wahre Natur der Seele. Stelle Dir dazu die verschiedenen Schichten einer Lotus Blume vor. Jede Schicht öffnet sich nach und nach, bis Du am Ende der wahren Essenz Deiner Seele begegnest.

Just be – lebe im Moment

Verweile im Zentrum Deines Herzens während der Meditation und erfahre immer mehr den Zustand reinen Friedens & purer Ruhe. Wie es Eckhart Tolle bereits so wunderbar einfach formulierte: Lasse Deine Gedanken los, werde ruhig & bewusst und versuche Es nicht zu verstehen oder Es Dir zu erklären.
– Lebe im Moment.

 

Meditationslektionen Übersicht:

Meditieren lernen: Einführung in die Meditation

 

0 Comments

Leave a reply

©2018 Global Meditation Network

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account